LogoMasthead04 
Der Epplesee epplesee03kl
 
Die Geschichte des heutigen Epplesee beginnt 1935, als die Firma Epple aus Bad Cannstatt beginnt am Ortsrand von Uhingen Kies abzubauen. Die Kiesgruben füllten sich mit Grundwasser wurden aber größtenteils wieder aufgefüllt. Nur an der Sortier-, Wasch- und Verladeanlage (heute: Mäuerle) blieb der See, wie wir ihn heute kennen, erhalten. Der Fischereiverein Uhingen pachtete nach seiner Gründung 1955 die Fischrechte am Epplesee und verhinderte eine weitere Auffüllung des Sees. Außerdem wurden vom Verein Büsche und Bäume zur Uferbefestigung gepflanzt.
Die Filsfils05gr
 
Die Fils entspringt auf der Schwäbischen Alb rund zwei Kilometer südwestlich der
Stadt Wiesensteig. Ihre Karstquelle, der Filsursprung, liegt auf 625 m ü. NN im naturnah gebliebenen Hasental.
Der junge Fluss passiert – anfangs in nordöstlicher Richtung verlaufend –
die Gemeinde Mühlhausen im Täle, 

Herrenbachstausee

Der Herrenbachstausee

wurde ursprünglich anfang der 70-er Jahre als Hochwasserrückhaltebecken
angelegt. Mit seiner Wasserfläche von ca. 17 ha besteht er aus einem
Haupt- und einem Vorbecken.
 
Ein begehbarer Damm bietet die Möglichkeit die beiden Teile zu überqueren. 
Die reizvolle Landschaft in diesem Tal läd nicht nur zum angeln ein,
sondern ist ein begehrtes Ausflugsziel für die ganze Familie.
 

061009 C 01 Donaustau Der Donaustausee

befindet sich auf der Gemarkung Faimingen, einem Ortsteil von
Lauingen.
 
Ein künstlicher Speichersee im Flusslauf mitten im 
Landschaftschutzgebiet mit seinen herrlichen Auwäldern.

Termine